Übersichtskarte

Sonntag, 30.03.2014

Sydney

Sydney

Donnerstag, 20.03.2014

Ayers Rock / Olga Felsen / Kings Canyon

Ayers Rock

Dienstag, 11.03.2014

Alice Springs

Alice Springs

Sonntag, 09.03.2014

Adelaide

Adelaide

Samstag, 08.03.2014

Great Ocean Road Tour

Great Ocean Tour

Freitag, 07.03.2014

Back to Melbourne

Back in Melbourne

Dienstag, 11.02.2014

New Zealand - Kia Ora

In Auckland traf ich mich wieder mit Sandra und Marius, die ich auf der Bananenfarm kennengelernt habe, um gemeinsam beide Inseln von Neuseeland zu erkunden. Am 18. Januar startete unsere Bustour von Stray. Jeden Tag hielten wir an den Highlights von  Neuseeland an. Es war teilweise echt anstrengend jeden Tag eine gewisse Zeit im Bus zu verbringen und jeden Morgen aufs neue den Backpack zu packen (mittleiweile bin ich Profi!!). Neuseeland ist das Land des Adrenalin-Kicks. Bungy, Skydive, Swing, Hoehlenerforschen, ... Natuerlich kamen Sandra und ich nicht drum herum mal wieder unser Adrenalin auf die Probe zu stellen ;D in Queenstwon wagten wir uns an den groessten Swing der Welt! Zu Bungy fehlte uns danach der Mut.... der Swing ist nicht zu unterschaetzen! Ich habe ja eigentlich keine Hoehenangst, aber da... ;D. Man muss es sich vorstellen wie eine riesige Schaukel ueber ein Tal. 300 Meter lang! Und den ersten Teil des Swings ist ein freier Fall! Leider kann ich die Fotos und Videos vom Swing nicht hochladen.... aber ich zeige sie, sobald ich wieder zuhause bin ;)

Um hier alles was wir in 26 Tagen erlebt habem aufzuschreiben waere unmoeglich. Deshalb hier ein paar Fotos meines New Zealand Trips ;)

Haggas Honking Holes Rafting Franz Josef Glacier Ice Explorer Tour Hot Water Beach Hobbiton Pancake Rocks   Milford Sound Auckland Mount Cook Schwimmen mit Delfinen

Dienstag, 11.02.2014

Melbourne

In Melbourne hatten Andi und ich noch zwei Tage Zeit um uns gemeinsam Melbourne anzusehen, bevor er mittwochs zurueck nach Deutschland geflogen ist. Gleich nachdem wir morgens angekommen sind, machten wir eine freie Touri-Tour zu Fuss durch Melbourne mit. So sahen wir innerhalb 3 Stunden alles wichtige in Melbourne City, unter anderem die vielen Street Art Strassen, an denen man ansonsten vorbeigelaufen waere... Kurz vor Sonnenuntergang gingen wir auf den Eureka Tower. Von dort aus hatte man den besten Blick ueber ganz Melbourne! Danach gingen wir gemuetlich noch am Yarra River etwas trinken ;) Am naechsten Tag besuchten wir den Strand von St. Kilda. Es tat mal wieder richtig gut am Strand zu entspannen :). St. Kilda ist einfach super! Strand, schoene kleine Shops, Luna Park (kleiner Vergnuegungspark) und kleine Pinguine, die nach Sonnenuntergang heraus kommen :). Dort gibt es auch ein Restaurant, in dem es keine Preise gibt. Man kann bezahlen was man moechte, bzw. was einem das vegetarische Essen wert war. Eine echt super Idee und lecker noch dazu! Bevor Andi abends in Richtung Flughafen musste, besuchten wir noch den Nightmarket beim Queen Victoria Market. Es war unglaublich viel los! Viele schoene Staende, Essen und Live Musik. War echt richtig cool!

Tja und dann war es leider auch schon wieder an der Zeit sich voneinander zu verabschieden... Es war wirklich eine sehr schoene gemeinsame Zeit! Ich habe mich riesig ueber seinen Besuch gefreut ;)) Auch wenn es zwischendruch ein bisschen stressig war, (mit 3 Inlandsfluegen, 2 Nachtbusfahrten) haben wir in der kurzen Zeit echt viel gemeinsam gesehen!

Bis zum 15. Januar machte ich Melbourne noch auf eigene Faust unsicher ;). Shoppen, in St. Kilda ueber den Markt schlendern, Party und Pinguine gesehen. Ja und dann ging es auch schon nach Auckland, New Zealand.

StreetArt Eureka Tower Australia Open Cheers ;) St. Kilda Beach Luna Park Goodbye St. Kilda

Samstag, 11.01.2014

Besuch von Zuhause - Teil 5 Sydney

In Sydney waren wir im YHA Railway Square untergebracht. Das Hostel, in dem Jonas und ich am Anfang von Australien uebernachten sollten und aufgrund eines Fehlers der Organisation nicht geklappt hatte. Wir schliefen zwei Naechte in alten Eisenbahnwagons auf dem 1. Gleis des Hauptbahnhofes von Sydney! :) Das war das beste, interessanteste Hostel auf unserem gemeinsamen Trip!

Hosteleigener Pool

Dieses Mal habe ich mich in Sydney verliebt! Liegt vielleicht auch am Wetter. Das letzte Mal war es ja Winter, kalt und regnerisch und dieses Mal hattes es immer um die 27 Grad und Sonne! Wir schauten uns in den zwei Tagen folgende Sehenswuerdigkeiten an:

- Queen Victoria Building

- The Rocks (aeltestes Stadtviertel)

- Harbour Bridge + Opera House

- Hafenrundfahrt

- Botanischer Garten

- Chinese Garden of Friendship

- Darling Harbour

Dann ging es weiter mit dem Nachtbus nach Melbourne.

Samstag, 11.01.2014

Besuch von Zuhause - Teil 4 Road Trip nach Sydney

Fuer die naechsten 3 Tage liehen wir uns einen Toyota Yaris fuer die Strecke nach Sydney aus. Unseren kleinen eigenen Roadtrip ;)! Andi fuhr zuerst, da ich es mir nicht gleich zutraute in Brisbane das erste mal ueberhaupt in Australien zu fahren. Unser erster Stop sollte Byron Bay sein. Auf dem Weg dort hin fuhren wir durch Surfers Paradis. Dort reichen die Wolkenkratzer direkt bis an den Strand. Urlaubsort und Partystadt in einem. Schon auf dem Weg nach Byron Bay standen wir auf dem Highway im Stau. Als wir versuchen wollten, ueber einen eventuellen Schleichweg schneller nach Byron zu kommen, hatten wir eine kleine Autopanne! Beim Umdrehen uebersah Andi aufgrund des Holmens des Autos ein Loch in der Einfahrt und zack stand ein Rad in der Luft. Es ging nichts mehr, weder vor noch zurueck! Mit der Hilfe ein paar Australier, die anhielten, schafften sie es das Auto anzuheben und wieder auf die Strasse zu setzen. Wir hatten grosses Glueck, dass das Auto keinen Kratzer oder einen groesseren Schaden davon hatte! Von der Abfahrt bis nach Byron Bay rein standen wir dann nochmals eine Stunde im Stau. Dort entschied ich mich nach einer Pause an einer Tankstelle einmal selbst zu fahren. Da erst realisierte ich, dass das Auto ein Automatik ist... Ich versuchte es zum ersten Mal in meinem Leben mit einem Autmatik zu fahren und uebte auf dem Parkplatz, aber immer wieder wollte ich auf das Kupplungspedal treten und dann stand ich jedes Mal Zack auf der Bremse! Ich wusste, dass ich nur den rechten Fuss benutzen darf, aber es wollte einfach nicht. Viel Verkehr, falsche Strassenseite und dann noch Automatik.... Ne das ging gar nicht. Andi musste dann weiterfahren ;D! Wir entschieden dann direkt weiter nach Lennox Head (Nachbarort) zu fahren und dort an den Strand zu gehen, wo wir eh eine Nacht bleiben wollten. Das war auf der einen Seite echt schade, dass wir nicht nach Byron Bay direkt gingen, aber durch das Festival dort war es unglaublich voll und es war auch schon spaet am Nachmittag! Lennox Head ist ein kleines Kuestenstaedtchen mit einem endlosen weiten Strand! Ich war dort schon einmal vor zwei Jahren. Das YHA Hostel dort war richtig suess und familiaer! Da fuehlte man sich mit dem Innenhof und den Leuten dort richtig wohl!

Am naechsten Tag standen wir um 5:30 Uhr auf, um den Sonnenaufgang am Strand zu sehen. Der erste Sonnenaufgang fuer Andi in Australien! Es war richtig richtig schoen!! Nach dem Fruehstueck versuchte ich mich nochmal ans Fahren. Dort war zum Glueck kaum Verkehr und nach einer Weile funktionierte es richtig gut! Auf der falschen Seite Auto zu fahren war gar nicht so schwer... Gewoehnungssache :) Unser naechster Stopp war Yamba. Dort hielten wir nur kurz an, um einen Kaffee zu trinken und Fotos zu machen. Yamba ist ein super Spot zum Surfen! Spaet am Nachmittag kamen wir endlich in Port Maquarie an. Es war richtig viel los auf dem Highway. Der Highway ist eh so eine Sache... Manchmal kam man sich vor, als fahre man auf einer Autobahn, dann darf man auch ab und zu mal 110 km/h fahren und dann aber fuehrt der Highway manchmal auch durch Ortschaften und da ist wieder nur 40 km/h erlaubt... Und wenn dann noch Stau dazukommt.... Wir schaetzten die Entfernung etwas zu falsch ein. Man darf hier nicht wie gewohnt nach deutschen Verhaeltnissen rechnen, fuer so viele Kilometer brauche ich so lange usw... . Wir machten das beste daraus ;) - no worries! In Port Maquarie angekommen fuhren wir zum Leuchtturm und an ein paar der vielen Straende. Fuer diese Nacht konnten wir kein Hostel in Port Maquarie buchen, da alles ausgebucht war (Haupturlaubszeit). Wir entschieden eine Nacht im Yaris an einem Rastplatz zu uebernachten. Wir fuhren noch ein gutes Stueck weiter nach Sydney und parkten dann am Highway an einem Rastplatz. Erstaunlicherweise schliefen wir echt richtig gut ;)

Auf unserer letzten Etappe nach Sydney hielten wir noch in Port Stephens zum Fruehstueck und zum chillen am Strand an. Dann ging es weiter nach Sydney. Dort endete unser 3-taegiger Road Trip ;). Es hat riesig Spass gemacht mal wieder Auto zu fahren und das in Australien!!

Surfers Paradis Lennox Head Hostel in Lennox Head + links unser Auto Sunrise Andi ;D Lennox Head Port Maquarie Port Stephens Port Stephens

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.